Kolbe

 

Unsere Kolbesche Familiengeschichte die mit

 

 

Jo c h i m K o l v e geb. 1602

 

 

 

beginnt , konnte nur zusammengestellt werden durch die grosse Arbeit und Mühe die Hans K o l b e

Vice Admiral a.D. und Landrat a.D. mit grosser Liebe und viel Fleiss geleistet hat. Ihm sei an dieser Stelle unser aller Dank gesagt. Sommer 1962

 

 

Jochen Kolve I

 

Er wird in einem Lehnbrief der Königin Christine von Schweden am 11.3.1663 als Freyschulze von Mellen bei Greifenhagen genannt.

Akten aus dem Staats - Archiv Stettin 15.5.1676.

Nach diesen Akten war Jochim Kolve im Jahre 1678 76 Jahre alt, demnach ist er 1602 geboren.

 

Erdmann Kolbe II

Sohn von I.

 

Am 11.3.1663 wird. Erdmann Kolbe, des Schultzen zu Mellen Jochachim Kolven Sohn, von der Königin Christine von Schweden mit dem Frey-Schultzen-Hof und Gericht zu Wyrow bei Greifenhagen belehnt. Er soll 1630 geboren sein. Im Juli 1708 ist er in Wy-row gestorben- er ist wahrscheinlich mit einer Dorothea Maria Wahrfeyhr verheiratet gewesen. ( WAHRFEYHR, Dorotea Elisabeth Maria + 21.03.1717 in Greifenhagen )

 

Nach Honkeny stammen aus dieser Ehe folgende Kinder:

 

1.) Michel III.1

2.) Anna III 2

3.) Maria Sophia III 3

4.) Regina Hedwig III 4

5.) Catharina III5

6.) Dörte III 6

7.) Erdmann III 7

8.) Gottfried III 8

 

 

 

Abschrift.

einer beglaubigten Abschrift aus den Akten des Stettiner Staatsarchivs. Rep.12 b.Titel VI E.P.Acte II Nr.12.Colbatz.Dorfsache VII.

Anno 1680 erhält die Kirche zu Wyrow Glocken, eine trug die Inschrift

 

 

Dass ich in Wyrow soll zu Gottes Ehren hangen,

hat mich Lorenz Krikeritz zu giessen angefangen

und glücklich vollbracht, Gott gebe, dass mein Klangk,

die Menschenkinder weck', zu gehn des Himmels Gang;."

Paul Crummon,Pastor zu Woltin und Wyrow(111 4)

Erdmann Colbe,Freischultze zu Wyrow(II.)

 

 

Folgender Vermerk über Wyrow Woltin in Dorfacte.:

"Pastor Crummons zu Woltin heiratete als II. Ehefrau am 27.11.1699 Regina Hedwig Colbe (111.4.) Tochter des Freischultzen Erdmann Colbe (II.) zu Wyrow. Pastor Crummon starb jedoch am 9.12.1702 und seine Witwe heiratete seinen Nachfolger am 20.11.1703 den

Pastor Johann Friedrich Gartaeus (aus der kleinen Stadt Garz a.O.kommend.)

Die wortgetreue Abschrift vom Original bescheinigt: Gez. Höppner, Bürgermeister Wyrow 17.3.1933,

 

M i c h e l K o l b e III 1

Sohn von II.

 

 

Er ist nach Angaben von Honkeny 1663 geb., gest. 23.11.1722 zu Pencun. Am 12.5,1690 soll er sich mit Anna Fritzen aus Schwarzow bei Stettin verheiratet haben. Sie soll 1672 geb. sein, gest. 22.5. 1738 zu Schwaneberg. Ihr Vater war Pensionarius in Schwarzow. Michel ist von 1660 bis 1701 Pächter der Stettinschen Stadtgüter Schwarzow, Scheune und Kerckow gewesen. Vom 4.4.1701 bis April 1710 war er Päch­ter des adligen Gutes Radewitz bei Pencun. Von 1710 bis zu seinem To­de war er Pächter des Adligen Gutes Pencun. Nach dem Tode seines Vaters erbte er den Schultzenhof zu Wyrow bei Greifenhagen den er 1725 verkaufte.

 

 

Aus dieser Ehe stammen folgende Kinder:

 

9.) Johann Gottfried IV. 1.

2) Erdmann Friedrich. IV. 2.

3) Martin Ernst als Kind gest.

4) Maria Elisabeth als Kind gest.

5) Regina Hedwig IV. 5.

6) Carl Friedrich IV.6.

7) Anna Sophia IV. 7.

8) Michel Heinrich IV .8

9)Olga Magdalena Sybille IV .9

10) Maria Elisabeth IV 10

 

 

M i c h e l H e i n r i c h K o l b e IV. 8. )

Sohn von III.l.

 

 

Geb. am 11.9.1704 zu Radewitz, begraben am 28.11.1765 zu Radewitz. Pächter von Klein-Luckow, von 1735--1749 Pächter in Nechlin, von 1750 bis zu seinem Tode Pächter zu Radewitz. Verh. im April 1730 mit Sophia Eisenführern, Tochter eines Handelsmannes in Angermünde, geb. 1713, gest. in den Wochen am 29.10.1731 zu Klein--Luckow. Wiederverh. am 2.6.1735 mit Maria Elisabeth Zolchow, Tochter des Bäckers Rabe (Stiefvater) in Stettin. Sie ist am 23.5.1717 zu Stettin geboren, gest. am 26.5.1765 zu Badewitz.

 

Aus der ersten Ehe stammt ein Sohn-

1) Christian Friedrich V.22

 

 

Aus der zweiten Ehe stammen folgende Kinder:

 

2) Carl Friedrich V.23.

3) Michael Gottlieb V.24.

4) Johann Gottfried V.25.

5) Dorothea Sophia Friederica V.26.

6) Otto Wilhelm V.27.

7) Johann Daniel als Kind gest.V,28.

8) Maria Oelgarda Charlotte V.29.

9)Johanna Ulrica Albertina als Kind gest.V.30.

 

Der Amtmann Michel Heinrich Kolbe war zuletzt Generalpächter der

adligen Güter Radewitz, Petershagen, Neuhof, Grüntz, Sommersdorf, Friedefeld und Wollin.

 

 

 

Johann Gottfried Kolbe V.25

Sohn von IV.8.

 

Geboren 9.11.1739 zu Nechlin, gest. 21.1.1786 auf einer Reise nach Berlin. Er war Pächter von Neuhof bis 1775, dann von Petershagen und von 1780 an Pächter von Kerkow bei Angermünde. verheiratet am 30. 10. 1766 zu Neuhof mit Dorothea Elisabeth Brabich, Tochter des Ökonomie Inspectors auf dem Jegeteufelschen Gymnasium zu Stettin. Geboren am17.6.1742 zu Stettin, gest. am ? 9. 1795 zu Kerkow.

 

Aus dieser Ehe stammen folgende Kinder:

 

1.) Johanna Dorothea Wilhelmine VI.23

2) Sophia Charlotte Elisabeth VI.24

3.) Johann August Friedrich VI.25

4) Juliana Friederike Henriette als Kind gest. VI.26

5) Dorothea Caroline VI.27

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anklam 2011

 

 

 

 

Johann August Friedrich Kolbe VI.25

Sohn von V.25

 

Geboren 17.5.1772 zu Neuhof, gest. 30.9.1834 zu Anklam, begraben zu Blesewitz. Nach dem Todes seines Vaters war Kämmerer Wilhelm Ulrich zu Prenzlau sein Vormund.. Er studierte in Halle Jura, wurde Senats- und Gerichtsassessor zu Anklam. Verh. 17.10.1800 zu Tenzerow mit

 

 

 

Caroline Henriette Stavenhagen

geb. 19.10.1769 zu Anklam ,

 

 

als jüngste Tochter des Syndicus Carl Friedrich Stavenhagen und Caroline Sophie von Scheven. Die Mutter von Caroline Sophie geborene von Scheven starb 21.11.1812 zu Anklam. Sie hinterliess ein sehr großes Vermögen, das teils von ihrem Manne, teils von ihrem Vater , zum größten Teil von ihrem in Hamurg unverheiratet gestorbenen Bruder , dem Bankier Ernst Friedrich von Scheven stammte. Von diesem Vermögen sind im Laufe der Jahre durch sie und ihre Kinder folgende Güter gekauft worden.:

 

 

 

1) Tenzerow und Hohen Mockern. Später an Krause übergegangen .

Ferdinand von Krause verkaufte diese Güter und kaufte dafür 1842 das Gut Pritzlow

2) 1805 Wiestock, Familie Hartsch

3) 1819 Blesewitz, Familie Kolbe, 1833 Rossin mit Charlottenhof

 

 

 

 

 

 

Rossin damals

 

 

 

 

 

Rossin 2011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Charlottenhof damals!

 

 

 

 

 

 

 

 

Charlottenhof 2011

 

 

 

4) 1842 Lüskow, Familie Maß

 

Caroline Henriette Kolbe ist am 2.5.1830 zu Anklam gestorben , in Blesewitz begraben.

 

Aus dieser Ehe stammen folgende Kinder:

 

1) Ottilie Wilhelmine Henriette VII.8

 

 

 

 

 

 

 

Am 11. Februar 1890, 7 Uhr abends, starb meine gute Mutter, verwitwete Frau Sanitätsrat Maß, Henriette geb. Kolbe. Bisher noch in leidlicher Gesundheit wurde sie am 5. Februar von einem heftigen Krankheitsanfall auf ihr letztes Lager gelegt. Als einzige Tochter des Stadtgerichtsdirektors Kolbe zu Anklam am 4. Januar 1802 geboren, hat sie fast 9 Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts durchlebt. Ihre Erziehung war sorgfältig und trug gute Früchte, sowohl was ihre intellektuelle als ihre sittliche Ausbildung anlangt. Sie erwarb in ihrer Jugend gute Kenntnisse auf allen dem weiblichen Geiste zugänglichen Gebieten: ihr ganzes Leben hindurch war sie geistig außerordentlich lebhaft; sie interessierte sich für Geschichte und Kunst, und führte ihrem Geiste durch Lektüre guter Bücher stets neue, gehaltvolle Nahrung zu. Noch kurz vor ihrem Tode las sie Sybels Werk über die Begründung des Deutschen Reiches. Aus ihrer Jugend erzählte Großmutter Maß öfter, wie schwer es gewesen sei, die Erziehung der Kinder wissenschaftlich zu gestalten, da Anklam damals keine höhere Schule hatte. Wo ihre Brüder unterrichtet sind, weiß ich nicht; sie selbst genoss Privatunterricht, und die wichtigsten Bücher wurden aus Greifswald besorgt, teils käuflich, teils leihweise. Lehrbücher hatte sie zum Teil nach Diktat selbst zu schreiben: ich habe solche noch im Besitz. Unter ihren Lehrern ist ein französischer Lehrer zu erwähnen, der ihr und den Brüdern französischen Unterricht gab. So etwa nach der Methode (leider weiß ich die Strophe nur Bruchstückweise):

 

 

Einst kam der Dieb l‘aron in ein fremdes Haus maison

zu stehlen den Kessel chaudron, da kam der Herr Baron

mit seinem Stock baton und schlug den Dieb l‘aron

aus dem Haus maison, weil er stehlen wollt‘ den Kessel chaudron.

 

 

Sehr artig scheinen die Schüler nicht gewesen zu sein, denn sie haben ihm unter das Kissen, auf das er sich setzte, öfter ihre Aufbauschachtel aufgebaut, die Kirchturmspitzen nach oben, so dass er dann erschrocken aufgesprungen sei. Auch hätten sie ihm, der das H und CH nicht sprechen konnte, auf-gegeben, zu sprechen:

 

 

88 achteckige Hechtköpfe“, woraus er immer gemacht habe:

akt und akßik akteckige Äktköpfe, u. dgl.

 

 

In ihrer Jugend hat sie die Einquartierung der Franzosen mit erlebt. In ihrem Hause waren verschiedene französische Offiziere einquartiert, die mit nichts zufrieden gewesen seien, immer geschimpft und schwadroniert und “de la viande“ und “du vin“ verlangt hätten. In der oberen guten Stube lag ein schwedischer Oberst krank, der nicht abtransportiert werden konnte; er wurde von den Franzosen gezwungen, seinen Degen abzugeben, was er unter Tränen getan habe. Er sei gegen seine Pfleger von rührender Dankbarkeit gewesen.

Die Franzosen hätten fast das ganze Haus besetzt gehalten, so dass der zahlreichen Familie nur das Mädchenzimmer zum Aufenthalt geblieben sei. Der Siegesfeier nach der Schlacht bei Leipzig konnte sie sich noch gut erinnern; Illumination der ganzen Stadt, Abbrennen von Teertonnen an einer Allee, die danach Leipziger Allee genannt wurde, wie sie noch heute heißt.

 

 

 

 

2) August Friedrich Theodor VII.9

3) Adollphine Minette Amalie als Kind gest. VII.10

4) Albert Ferdinand Leopold VII 11

5) Victor Ewald Moritz VII 12

 

.

August Friedrich Theodor Kolbe VII 9

Sohn von VI 25

 

Geboren 12. 4. 1804 zu Anklam , gest. 23.3.1876 zu Rossin, studierte Jura, activ in Halle beim Corpss Pommerania. Gerichtsassessor zu Anklam. 1833 kaufte ihm sein Vater Gut Rossin mit dem Vorwerk Charlottenhof. verheiiratet 1831 mit Louise Wilhelmine Heintze, Tochter eines Stettiner Kaufmanns, geb. 27.4.1812 zu Stettin, gest. 9.11.1834 zu Rossin.

 

 

Aus dieser Ehe stammen folgende Kinder:

 

1) Bertha Louise Friederike VIII 21

2) Maria Karolina VIII 22

 

Am 31. 3.1837 verheiratete er sich mit

 

 

Ferdinandine Adelheid Stavenhagen, geb. am 13.7.1815 zu Anklam, gest. am 4.3.1881 zu Anklam.

(Vater Joachim Stavenhagen, Mutter Maria Luise geb. Sterling).

 

 

 

 

 

 

Aus diese Ehe stammen folgende Kinder:

 

1) Gertrud Adelhaid VIII 23

2) Ella Valeria VIII 24

3) Elisabeth Auguste VIII 25

4) Friedrich Maximilian VIII 26

5) Siegfried Victor VIII 27

6) Johanna Margarethe VIII 28

7) Albert Waldemar VIII 29

 

 

 

August Friedrich Theodor und Ferdinandine Adelhaid mit den Kindern aus beiden Ehen

gemalt von dem Franzosen de Maes

 

 

Im Hintergrund ist Rossin zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Siegfried Victor Kolbe VIII 27

Sohn von VII 9

 

 

 

 

Geboren 3.2.1845 zu Rossin, gest. 9.4.1931 zu Anklam, verh. 25.5.1880 mit Emma Bertha Natusch, geb. 14.2.1860 zu Erith bei London.

gest. am 24.9.1929 zu Anklam. 1874 übernahm er Charlottenhof, das er bis 1919 bewirtschaftete.

 

 

Aus dieser Ehe stammen folgende Kinder:

 

1) Siegfried Hans Friedrich IX.45

2) Harry Waldemar IX 46

3) Allice Maria Adelhaid IX 47

4) Irene Editha IX 48

5) Werner Alfred IX 49

6) Ursula Gertrud Emma IX 50

7) Siegfried Maximilian Ulrich IX 51

8) Clara Bertha Ella Gisela IX 52

9) Bernhard Victor Erich IX 53

10) Hilda Dorothea Laura IX 54

11) Erica Hannah Brigitte als Kind gestorben IX 55

 

Silberne Hochzeit von Siegfried und Bertha Kolbe geb. Natusch

Im Park vom Gut Charlottenhof

Bei Anklam in Vorpommern

 

Von links nach rechts (stehend):

 

Siegfried Hans Friedrich, geb. 10.04.1882 in Charlottenhof, gest. 28.10.1961 in Bahia,

 

Siegfried Maximilian Ulrich geb. 08.05.1892 in Charlottenhof, gest. 29.01.1958 im Krankenhaus in Eschwege. Landwirt.

 

Werner Alfred geb. am 06.03.1888 in Charlottenhof, Kaufmann.

 

Siegfried Victor Kolbe geb. am 03.02.1845 im Rossin, gest. am 09.04. 1931 in Anklam.

 

Bertha Clara Ulla, geb. 08.05.1892 in Charlottenhof, Zwillingsschwester von Ulrich.

 

Ursula Gertrud Emma , geb. am 01.01.1890 in Charlottenhof.

 

Irene Edith geb. 24.08.1886 in Charlottenhof.

 

Von links nach rechts (sitzend):

 

Alice Marie Adelhaid , geb. 05.08.1885 in Charlottenhof.

 

Emma Bertha Kolbe geb. Natusch, geb. 14.2. 1860 zu Erith bei London, gestorben 24.09.1929 in Anklam

 

Hilda Dorothea Laura geb. 12.10.1898 in Greifswald.

 

Harry René Waldemar geb. 04.01.1884 in Charlottenhof, Landwirt.

 

Bernhard Victor Erich, geb. am 27.07.1895 in Charlottenhof, gefallen am 18.07. 1918.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wahrscheinlich anlässlich der silbernen Hochzeit zustande gekommenes Foto von beiden Kolbe-Familien "Rossin" und "Charlottenhof" im Garten von ?

 

 

 

 

 

Werner Alfred Kolbe IX 49

 

Sohn von VIII 27

 

Geboren am 6. März 1888 zu Charlottenhof gestorben am 27. Oktober 1972 in Hamburg.

 

Er war Kaufmann und bis zum Ausbruch des 1. Weltkrieges bei einer Londoner Zucker Import Firma tätig.

 

 

Verheiratet mit Erica Maud Joesting, geboren am 15. November 1888 zu Bromley bei London gestorben am 8. April 1972 in Hamburg.

 

 

 

 

Werner war Kriegsteilnehmer beider Weltkriege E.K.I. und II. Als Major der Reserve entlassen. Ab 1947 selbstständig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Schützengraben